Die Abschaffung der Dummheit

von Hagbard Celine

Zwei außergewöhnlich intelligente Männer, R. Buckminster Fuller und Werner Erhard, haben vorgeschlagen, daß wir bis zum Ende dieses Jahrhunderts den Hungertod zum Verschwinden bringen sollten und könnten. Dieses Ziel ist vernünftig, ausführbar und wünschenswert; es ist selbstverständlich als utopisch, phantastisch und absurd angeprangert worden.

Ich möchte ein gleichartiges Ziel vorschlagen, das ebenfalls vernünftig, ausführbar und wünschenswert ist und das man ebenso als utopisch, phantastisch und absurd bloßstellen wird.

Ich empfehle einen weltweiten Kampf gegen die Dummheit.

Obwohl sich der Dumme natürlich daran stoßen wird, wende ich mich hier mit meinen Gedanken an jene, die nicht völlig blödsinnig sind – oder zumindest nicht die ganze Zeit -, d. h. an jene Individuen, die gelegentlich lichte Momente haben. Die Beweisführung für diese revolutionäre Ansicht lautet wie folgt:

1. Obschon es an die Aussage eines Satirikers gemahnt, scheint dieser Planet weitgehend von Leuten beherrscht und bewohnt zu sein, bei denen es sich nicht in allen Belangen um vernünftige Männer und Frauen handelt. Voltaire mag natürlich übertrieben haben, als er sagte, daß der einzige Weg, das mathematische Konzept der Unendlichkeit zu verstehen, im Betrachten des gesamten Ausmaßes menschlicher Dummheit bestehe – die Sachlage ist jedoch beinahe so schlimm. Dazu nur einige Beispiele, die ich als Zeitgenosse erlebte. Hitler ermordete sechs Millionen Juden aus «Gründen», die total wahnsinnig waren; Senator Joe McCarthy eröffnete gegen die Kommunisten eine verrückte Hexenjagd, die zahlreiche Unschuldige ruinierte und nie zur Entdeckung auch nur eines einzigen, über jeden Zweifel erhabenen Kommunisten führte; Anita Bryant setzt in den USA zur Zeit einen Kreuzzug gegen die Homosexuellen in Bewegung, der direkt aus dem dreizehnten Jahrhundert stammen könnte, usw.

Dummheit ist eine ansteckende soziosemantische Störung, die jeden von uns heimsucht.

Die Äußerung, daß im Verlauf der Geschichte Millionen von Menschen auf Grund solcher irrationaler «Sündenbock-Rollen» umgebracht worden sind, ist kaum als Übertreibung zu bezeichnen. Da jeder von uns irgendeiner Minderheit angehört, könnte ein jeder Zielscheibe der nächsten Hexenjagd sein – und wenn man uns verbrennt, so bleibt für die kryonische Konservierung nichts übrig.

Dummheit ist auch nicht ausschließlich ein Merkmal des Dummen; man braucht dazu keine «Berufung» wie zum Priestertum. Es scheint eine ansteckende sozio-semantische Störung zu sein, die uns alle irgendwann einmal befällt. Im Leben der «Großen» finden sich berüchtigte Beispiele dafür, man denke an Simon Newcombe (der Astronom, der den Neptun entdeckte), wie er mathematisch «bewies», daß ein Körper, der schwerer als die Luft ist, unmöglich fliegen könne, man erinnere sich der Académie Française, die es noch im achtzehnten Jahrhundert ablehnte, Beweise für das Vorhandensein von Meteoriten zu untersuchen usw. (Einige mögen hier auch Einsteins ununterbrochenen Versuch, den Zufallsfaktor in der Quantenmechanik zu widerlegen, als Beispiel für die in einem großen Geist vorhandene Dummheit anführen.)

Dummheit bringt Genies um, verbrennt Bücher, metzelt ganze Bevölkerungen dahin, blockiert den Fortschritt.

Wie Thomas Kuhn in The Structure of Scientific Revolution gezeigt hat, wird – allgemeiner gesehen – ein genaues Maß der unter den Gelehrten verbreiteten Dummheit durch die Tatsache geliefert, daß jede wissenschaftliche Revolution eine Generation zu dauern scheint. Wie Kuhn umfassend belegt, scheint diese über eine Generation verlaufende Zeitverzögerung durch den Sachverhalt bedingt, daß ältere Wissenschaftler kaum jemals ein neues Modell akzeptieren, wie gut dies auch immer sein mag. Die Revolution ist aber erst dann vollzogen, wenn eine zweite, mit weniger Vorurteilen behaftete Generation das neue Modell sowie alte Modelle sachlich untersucht und entscheidet, daß das neue Modell brauchbarer sei.

Falls jedoch die Wissenschaft, das Paradigma des Rationalismus, mit genügend Dummheit überschwemmt wird, um diese allgemeine Ein-Generationen-Verzögerung zu bewirken, was können wir dann über Politik, Ökonomie und Religion sagen? Zeitverzögerungen von Tausenden von Jahren scheinen auf diesen Gebieten normal zu sein.

In der Tat gelangte Voltaire hauptsächlich durch das Betrachten der Kirchengeschichte zu der Schlußfolgerung, daß sich die menschliche Dummheit dem Unendlichen nähere. Das Studium der Politik ist kaum begeisternder, und jegliche Uberprüfung von Wirtschaftsdebatten zeigt deutlich, daß die Theologen des Mittelalters noch unter uns sind und sich lediglich auf einem anderen Gebiet betätigen.

Ich möchte mich über dieses Thema nicht weiter auslassen, ist es doch unter anderem von Jonathan Swift und Mark Twain eingehend diskutiert worden. Fassen wir nur die Tatsache zusammen, daß die Dummheit mehr Genies umgebracht und eingekerkert, mehr Bücher verbrannt, größere Völkerschaften niedergemetzelt und den Fortschritt wirksamer blockiert hat als jede andere Kraft in der Geschichte. Die Aussage, wonach die Dummheit mehr Menschen getötet hat als alle in der Medizin und Psychiatrie bekannten Krankheiten, mag nicht übertrieben sein.

Natürlich sind zahlreiche Heilmittel ausprobiert worden. Sokrates glaubte das Mittel in der Dialektik gefunden zu haben, Aristoteles in der Logik, Bacon in der experimentellen Methodik, das achtzehnte Jahrhundert in allumfassender Demokratie und geistiger Bildung, Freud in der Psychoanalyse, Korzybski in der allgemeinen Semantik usw. obwohl all diese Errungenschaften einigen von uns zu gewissen Zeiten zugute gekommen sind, haben sie den weltweit von dieser Seuche bewirkten Verwüstungen keinen Einhalt geboten – ja sie haben nicht einmal bei ihren besten Vertretern die gelegentlichen Rückfälle in die Dummheit abzuschaffen vermocht, wobei der Autor dieses Buches hier nachdrücklich miteinbezogen sei.

2. Falls die Intelligenz vergrößert werden könnte, wäre es offensichtlich schneller möglich, Lösungen für die verschiedenen uns bedrohenden Weltuntergangsszenarios zu finden.

A. Wenn beispielsweise jeder mit Energieproblemen beschäftigte Wissenschaftler seine (oder ihre) Intelligenz um den Faktor Zwei vergrößern könnte, so würde seine/ihre Arbeit, die ansonsten zehn Jahre beansprucht, in fünf Jahren beendet sein.

B. Falls die menschliche Dummheit allgemein schwinden würde, bestünde weniger Widerstand gegenüber originellem Denken und neuen Annäherungen an unsere alten Probleme.

C. Wenn die Dummheit vermindert würde, verschwendete man weniger Geld für unermeßlichen organisierten Schwachsinn wie das Wettrüsten, und es stünde mehr Kapital für lebensbejahende Projekte zur Verfügung.

Dieselben Argumente gelten für jedwelche andere Ziele lohnender Art: die Abschaffung von Hunger und Armut, das Finden von Heilmitteln gegen Krebs und Schizophrenie, usw. Es gibt nichts verstandesmäßig Wünschbares, das nicht schneller erreicht werden kann, falls der Verstand zunimmt. Dies stellt im Grunde genommen eine Tautologie dar, deren Folgesatz wir selten in Betracht ziehen: Arbeit, um höhere Intelligenz zu erlangen, ist Arbeit, um all unsere Ziele zu erreichen.

3. Obwohl Dialektik, Logik, experimentelle Methodik, «Demokratie», geistige Bildung, Psychoanalyse, allgemeine Semantik usw. die weltweiten Zerstörungen durch die Dummheit nicht

Es gibt nichts verstandesmäßig Wünschbares, das nicht erreicht werden kann, falls der Verstand an und für sich größer wird.
gestoppt haben, brachten sie gewisse Gegenkräfte hervor: Einige Enklaven der (vergleichsweisen) Vernunft, in denen Menschen mit (vergleichsweise) weniger Dummheit vorgehen, als es für diese domestizierte Primaten-Spezies üblich ist. «Wir» als Spezies haben von all diesen Errungenschaften einige Dinge gelernt.

Diejenigen, die in Dialektik geübt sind, werden sich von der leeren Rhetorik eher vulgärer Demagogen nicht narren lassen. Logik schützt einige von uns vor den ziemlich absurden «intellektuellen» (oder antiintellektuellen) Schrullen dieses Zeitalters. Experimentelle Methodik hat uns gezeigt, wie man die Fußfallen rein abstrakter Logik meidet, und hat unser Theoretisieren mit der Wirklichkeit verbunden.

Demokratie und geistige Bildung haben besagte Erfindungen – zumindest potentiell – eher der breiten Masse als den kleinen Eliten zugänglich gemacht, und dies, obwohl es nach wie vor gilt: «Man kann Spitzenpferde wohl auf Weisheit trainieren, aber zum Denken bringen kann man sie nicht.» Die Psychoanalyse hat uns gezeigt, warum selbst der »rationalste» Denker einer zwingend irrationalen Denkweise unterliegen kann.

Die allgemeine Semantik hat jene neurolinguistischen Reflexe aufgezeigt, die dem Menschen das Loskommen von einem alten Modell und das Akzeptieren eines neuen so schwer machen, und sie bietet einige wenige Hilfsmittel an, die auf irgendeine Weise Reflexe dieser Art zu durchbrechen helfen.

Die Psychologie hat jedoch seit Freud einige Fortschritte gemacht, ebenso die Psychoneurologie seit Korzybski und das Verhaltensmodell-System seit Pavlov. Wir befinden uns genauso sicher am Anfang eines Hauptdurchbruchs im Krieg gegen die Dummheit, wie wir kurz vor dem Erreichen der Lebensverlängerung und der Auswanderung ins All stehen. Die Intelligenzrevolution erweist sich möglicherweise in ihrer Wirkung als weitreichender als die Quantensprünge zur Weltraumindustrie und Langlebigkeit.

4. Dr. Nathan Kline, der im Bereich der Neuropharmakologie als Konservativer bezeichnet werden könnte (in demselben Sinne, wie Dr. Timothy Leary radikal und die US-Regierung reaktionär sind), hat in Psychotropic Drugs in the Year 2000 vorausgesagt, daß wir innerhalb von 20 Jahren Drogen haben werden, die uns das Gedächtnis verbessern helfen. Drogen, die uns das Auslöschen unerfreulicher Erinnerungen ermöglichen, die jegliche Gemütsbewegung vergrößern oder mindern; Drogen, welche die Kindheit verlängern oder verkürzen; Drogen, die den Mutterinstinkt fördern oder beenden, usw. Es braucht nicht viel Vorstellungsvermögen, um einzusehen, daß Wirkstoffe dieser Art uns mehr Kontrolle über unser Nervensystem ermöglichen, als dies bis dahin jemals möglich gewesen ist. Sicherlich werden die Leute diese Drogen auf vielerlei Art gebrauchen und mißbrauchen – auf wünschenswerte und andere Weise -, aber die Intelligentesten werden sie am intelligentesten verwenden, d. h. um ihre eigene neurologische Freiheit zu vergrößern, um ihre irrationalen Programme aufzubauen und ihr Bewußtsein und ihre Intelligenz allgemein zu erweitern und zu vergrößern.

Das solchen psychopharmakologischen Fortschritten innewohnende Potential im Hinblick auf eine neurologische Revolution sollte jedermann ziemlich klar sein, der jemals mit einem Psychedelikum – und sei es ein so uraltes wie LSD – Bekanntschaft geschlossen hat. (Eine der jüngsten Daten zu LSD ist die Tatsache, daß die längste US-Einzeluntersuchung mit diesem Wirkstoff – durchgeführt im Spring Grove Hospital in Maryland – bei allen Versuchspersonen einen im Durchschnitt zehnprozentigen Intelligenzzuwachs aufzeigte; siehe Stafford, Enzyklopädie der Psychedelischen Drogen.)

Walter Bowart hat in Operation Mind Control ausführlich dokumentiert, daß Hypnose plus Neurochemikalien wirksamer verläuft als gewöhnliche Hypnose; daß Verhaltensmodelle in Verbindung mit Neurochemikalien effektvoller sind als gewöhnliche Verhaltensmodelle, und daß jede den Mind verändernde Technik mit Neurochemikalien wirksamer verläuft als ohne. Bowarts Beweise beruhen alle auf dem Mißbrauch oder der Pervertierung dieser Techniken – Armee- und CIA-Untersuchungen auf dem Gebiet der Gehirnwäsche -, doch besteht kein Grund, warum freiheitsorientierte und humane Leute solche Erkenntnisse nicht lieber zur Dekonditionierung und Deprogrammierung denn zur Rekonditionierung und Reprogrammierung verwenden sollten. Sichere und vernünftige Grundsätze für eine solche Mind-Erweiterung und Intelligenz-Befreiung finden sich bereits in Büchern wie Dr. John Lillys Programming and Metaprogramming in the Human Biocomputer, Dr. Learys Neuropolitik und Staffords und Golightlys LSD: The Problem-Solving Psychedelic. Man beachte bitte, daß diese Bücher nur von der Mind-Befreiung via LSD handeln, daß wir hier jedoch von sehr viel präziseren und voraussagbareren Wirkstoffen sprechen. (Bitte lesen Sie den letzten Satz nochmals durch!)

5. Wenn uns die Psychopharmakologie die Möglichkeit eröffnet, unser Selbst nach Wunsch zu programmieren, zu deprogrammieren und reprogrammieren, so betreten wir eine neue Stufe der Evolution. Mehr als Allgemeine Semantik, Transaktionsanalyse oder jedwelche mindverändernde Techniken der Vergangenheit stellt die Neurochemie einen wirklichen Quantensprung zu einer neuen Stufe der Freiheit dar: Das menschliche Nervensystem erforscht und verbessert sich selbst, Intelligenz erforscht und vervollkommnet sich.

Um dies bestimmter und deutlicher zu sehen, ziehe man die im Oktober 1975 von McGraw-Hill zusammengestellte wissenschaftlichen Meinungen in bezug auf die bis ins Jahre 2000 zu erwartenden Fortschritte in Betracht. Die Mehrheit der Neurowissenschaftler sagten spezifische Drogen zur permanenten Verbesserung der menschlichen Intelligenz voraus (siehe No More Dying von Kurzman und Gordon, S. 4). Ich habe dies erst nach den mehr allgemeinen Voraussagen von Kline erwähnt, um den Eindruck zu vermeiden, daß ich nur von der Zunahme des linearen I.Q. des dritten Schaltkreises sprechen würde. Es gibt sieben andere Arten der Intelligenz. Zwischen der Psychopharmakologie und anderen Sparten der Neurologie besteht eine direkte Feedbackschleife, wie die Elektrische Stimulation des Gehirns (ESG), Biofeedback usw.

Wie William S. Burroughs sagt: «Alles, was auf chemischem Weg vollbracht werden kann, ist auch mit anderen Mitteln möglich.» Jean Millay und andere haben gezeigt, daß Yoga in Verbindung mit Biofeedback eine schnellere Loslösung von geprägten, gefühlsmäßigwahrnehmungsbedingten Sets erbringt als Yoga allein. John Lilly hat die LSD-Wirkung mit seinen Isolations-Tanks verdoppelt. José Delgado hat mit Hilfe von ESG zahlreiche Wirkungen hervorgebracht, die bis anhin nur in Zusammenhang mit Drogen festgestellt worden waren.

Für Alarmisten gehört es zum Alltag, uns davor zu warnen, daß die sich entfaltenden synergistischen Neurowissenschaften unseren skrupellosen Regierungen die Möglichkeit verschaffen, ganze Völkerschaften totaleren Gehirnwäschen zu unterziehen als je zuvor. Wir müssen erkennen, daß dieselbe Technologie, von intelligenten Männern und Frauen weise angewandt, uns

Neurochemie heißt, das menschliche Nervensystem untersuchen und sich selber verbessern: Intelligenz heißt, die Intelligenz untersuchen und verbessern.

von jeglicher Form der Neurotik oder irrationalen Erstarrung befreien kann – daß sie uns ermöglicht, unser Nervensystem so problemlos richtig und schaff einzustellen, wie wir dies bei einem Fernsehapparat tun. Wir schalten jeden von uns gewünschten Schaltkreis ein oder aus.

Warum sich niedergeschlagen fühlen, wenn man glücklich sein kann? Warum dumm statt gescheit, aufgeregt statt ruhig sein? Offensichtlich sind die meisten Leute nur deshalb niedergeschlagen, dumm und aufgeregt, weil ihnen die meiste Zeit die Werkzeuge fehlen, um beschädigte, mangelhafte Schaltkreise ihres Nervensystems reparieren und korrigieren zu können. Die

Warum niedergeschlagen, dumm und aufgekratzt sein, wenn du glücklich, gescheit und ruhig sein kannst?
Neurologische Revolution (chemisch, elektronisch, Biofeedback und anderweitige Formen) gibt uns diese Werkzeuge in die Hand. Treibstoff dieser HEAD-Revolution ist das Lust-Prinzip. Das heißt: Je mehr innere Freiheit man erreicht, um so mehr will man davon; es ist lustiger, glücklich zu sein, statt traurig; erfreulicher, seine eigenen Gefühle auszusprechen, als sie von den mechanischen Drüsenvorgängen auferlegt zu bekommen; angenehmer, seine Probleme zu lösen, als ewig mit ihnen behaftet zu sein.

Mit anderen Worten: Grundlegende Intelligenz-Steigerung bedeutet «Intelligenz, welche die Intelligenz genau untersucht», und das erste, was die Intelligenz untersuchende Intelligenz entdeckt, ist die Tatsache, daß je intelligenter man wird, je lustiger der Versuch wird, noch intelligenter zu werden (was – zumindest neurologisch gesehen – nur eine andere Art der Aussage bedeutet, wonach die Arbeit für eine noch größere Freiheit um so lustiger ist, je mehr Freiheit man erreicht). Niemand ist für uns interessanter als jenes rätselhafte Wesen, das wir als «Ich» bezeichnen, deshalb sind Selbstbefreiung, Selbstverwirklichung, Selbsttranszendenz usw. die beliebtesten Spiele weit und breit. Dieses hedonistische Feedback ist die Erklärung dafür, warum sich niemand, der auch nur einen Schritt in Richtung neurologischer Freiheit getan hat, damit begnügen kann, dort zu verweilen; er wird zum nächsten Schritt gezogen, zum übernächsten, immerdar – oder solange uns die Lebens-Verlängerung dieses «Immerdar» gewähren kann.

7. Im ganzen gesehen, ist die Intelligenz-Steigerung wünschenswert, weil jedes einzelne Problem, mit dem sich die Menschheit konfrontiert sieht, von der unter der Spezies herrschenden Dummheit entweder direkt verursacht oder beträchtlich verschlimmert worden ist. Diese Steigerung ist möglich, weil uns die heutigen Fortschritte auf dem Gebiet chemischer, elektrischer und anderer Formen der Gehirn-veränderung zeigen, wie jeder geprägte, konditionierte und erlernte Reflex, der uns bis anhin eingeschränkt hatte, verändert werden kann; sie ist hedonistisch, denn je mehr Freiheit und Intelligenz man erreicht, je mehr Vorteile sieht man in der Suche nach noch mehr Freiheit und noch mehr Intelligenz. Unser Fortschritt in Richtung Lebens-Verlängerung und Auswanderung ins All – sowie in bezug auf alle anderen vernunftsmäßigen Ziele – kann durch die vermehrte Schaffung vernunftsmäßiger auf diese Ziele gerichteter Arbeit beschleunigt werden. Sie kann uns die Klugheit vermitteln, jene «schlechten» Endeffekte der Lebens-Verlängerung und der Auswanderung ins All zu vermeiden, vor denen uns die Konservativen warnen.

Wie der Tod und die Armut, so ist auch die Dummheit schon so lange vorhanden, daß sich die meisten Leute das menschliche Leben ohne sie nicht vorstellen können – sie gehört jedoch in Kürze zum alten Eisen. Wenn auch zahlreiche Spezialgruppierungen (Politiker, Klerus, Werbeleute usw.) von der Dummheit profitieren mögen, so wird deren Abschaffung der Menschheit als Ganzen mehr Gewinn bringen. Von nun an sollten wir unseren Fortschritt in Richtung auf unsere eigenen Ziele und im Hinblick auf unseren Beitrag zum weltweiten Fortschritt der Menschheit daran messen, um wieviel aufgeweckter wir im vergangenen Jahr, im vergangenen Monat, letzte Woche, ja sogar IN DIESER STUNDE geworden sind. – (ill)

Abschaffung (2) In Gallien existierte die Magie ganz sicherlich, und zwar bis auf unsere Zeiten, denn unter der Regierung des Kaiser Tiberius wurden dort die Druiden und ähnliche Wahrsager und Ärzte abgeschafft. Doch was führe ich dies von einer Kunst an, die sich noch viel bedeutender verbreitete, nämlich selbst den Ozean überschritt und in den leeren Raum der Natur drang? Britannien ist es, wo sie noch jetzt so stark betrieben wird, daß man fast meinen sollte, die Perser hätten die Kenntnis derselben von daher bekommen. So stimmen in der ganzen Welt, welche sonst aus lauter Gegensätzen besteht und sich selbst in ihren Teilen so unbekannt ist, jene Lehren wunderbar miteinander überein. Man kann den Römern nicht genug danken, daß sie dergleichen frevelhafte Gebräuche, welche die Tötung eines Menschen für das Heiligste, das Aufzehren desselben aber für das Heilsamste hielten, aufgehoben haben. – (pli)

Abschaffung (3) Der geistliche Stand ist der denkbar günstigste für alle, die es zu nichts bringen können. Man hat also sehr unrecht, ihn ausrotten zu wollen, und man wird in der Gesellschaft die Unbequemlichkeit spüren, wenn man einmal diese Zufluchtsstätten für Faulenzer, Dummköpfe, Tölpel, Querköpfe aufhebt. Die dummen Systemmacher glauben in ihrer Dummheit — weil Montesquieu es gesagt hat, es würde genügen, den Faulenzern ihr Asyl zu nehmen, um die Faulenzerei aus der Welt zu schaffen; gerade so gut könnte man die Irrenhäuser niederreißen, damit es keine Irrsinnigen mehr gäbe. Man würde vielleicht glauben, es gäbe keine mehr, weil sie sich dann unter allen Leuten zerstreuen würden; aber in Wirklichkeit würden noch ebenso viele da sein. – (gale)

Abschaffung (4) Nach der Theologie der Katharer ist die materielle Welt eine Schöpfung eines bösen Gottes, was sich an der Grausamkeit der Natur erkennen läßt. Dieser Demiurg ist zudem verantwortlich für alles moralisch Böse – Kriege, Ausbeutung, Verfolgung, Habgier, Wollust. Er hat den Leib geschaffen, die Teilung in Mann und Frau, die Fortpflanzung durch den Geschlechtsakt. Alle Sünden entstehen durch die Hingabe an die Materie: Besitz, Krieg, Anrufung von Gerichten, jede Gewalt, auch jede Notwehr, Tötung von Tieren (ausgenommen Schlangen), Genuß von Fleisch, Milch, Eiern, der Geschlechtsakt. Die Fortpflanzung ist besonders verwerflich, weil sie wieder neue Seelen in das Gefängnis des Leibes sperrt. – Albert Christian Sellner, Immerwährender Päpstekalender. Frankfurt am Main 2006 (Die Andere Bibliothek 260)

WISSEN IST MACHT !!!

Politische Texte von Karl Koch

http://blog.snafu.de/winstonsmith/

#FREIZONE „Wie schützen wir uns vor dem Überwachungsstaat?“

Unser ambitioniertes Aufklärungsprojekt ist nun endlich frei verfügbar für jeden im Netz abrufbar. Der Umfang des Materials nötigte uns dazu, diese Präsentation auf 2 Hangouts aufzuteilen. Die Videos sind auf meinem und auf Markus Möllers Kanal mit einem detailliertem Inhaltsverzeichnis abrufbar.

Kanal Toni Mahoni #2 https://youtube.com/c/ToniMahoni2
Kanal Markus Möller https://www.youtube.com/channel/UCX0QVh_LojnTGVRsRltg–w

fast 400 Präsentationsfolien Profi KnowHow

Präsentationsfolien zur Sendung:
https://mega.nz/#F!3xQRmZaR!Xs_0VzMf3Ng4umBETLIL6g

Teil 1 Themengebiete:

  • Analyse Ist Zustand, Grundlagen (Protokolle/Ports)
  • sicherer VPN und Proxy
  • der sichere Browser

Inhalt:

0:00 Begrüßung und Einleitung
5:50 Privatsphäre und Verschlüsselung
24:06 Medienberichte und Gesetzeslage
49:35 Grundlagenüberblick (TCP-IT, Ports)
1:00:56 Gute Gründe für anonymes Surfen
1:29:48 Sicherer Proxy und VPN
2:05:40 Gewinnspiel/Pause
2:35:30 Der sichere Browser
3:01:35 DNScrypt / simple DNScrypt
3:12:45 Firefox Sicherheitsgrundlagen
3:36:04 Sicherer Browser Firefox Anpassungen
4:10:33 wichtige Firefox Addons
4:42:51 Flash Applets anonymisieren
4:59:22 Ausblick auf den 2.Teil – Abschluss –

#FREIZONE „Wie schützen wir uns vor dem Überwachungsstaat?“ Teil 1

Teil 2 Themengebiete:

  • der sichere Emailclient (PGP Verschlüsselung)
  • sicherer Chat (Windows,Linux, Android, IOS)
  • Medien- bzw. Nachrichtensysteme auf Blockchainbasis
  • Gewinnspiel mit themenbezogenen Preisen

Inhalt

0:00 Begrüßung, Auswertung der ersten Sendung, Browserfingerprint und Aktuelles,No-Script
37:05 Der sichere Emailclient
2:15:45 Open PGP Verschlüsselung mit Enigmail in Thunderbird
3:17:40 Sicherer Chat (Warum?)
3:42:15 qTox
4:03:50 Jabber mit OMEMO Verschlüsselung
4:17:15 Conversations Mobilchat mit OMEMO Verschlüsselung und Jabber/XMPP
4:33:40 Retroshare
4:43:20 Medien- bzw Kommunikationssysteme auf Blockchainbasis (Bittmessage, DigitalNote, Spectre, NEM, )
5:03:30 Cryptvisor ICO (Vorstellung und Unterschied zu Growdfunding)
5:12:21 Akasha auf Ethereumbasis – Negativbeispiel?
5:15:00 nützliche Sicherheitssoftware – Binisoft Firewallcontrol
5:17:10 Virenschutz mit dem Prozessexplorer und Virenschutz mit Hirens Boot CD
5:20:55 unterstützenwerte Projekte: Freifunk.net, OpenBazar
5:29:11 freie Passwortsoftware KeyPass
5:36:30 Gewinnspiel und Abschluss

#FREIZONE „Wie schützen wir uns vor dem Überwachungsstaat?“ Teil 2

dieser Artikel wurde bereits auf Steemit veröffentlicht:

https://steemit.com/sicherheit/@mahoni/freizone-wie-schuetzen-wir-uns-vor-dem-ueberwachungsstaat

#BTC – Kryptokalypse tmkg-001

 

Beitrag vom 11.8.2017 IJdSK

Heute hat der Bitcoin zum ersten mal die 3000,-€ Schwelle bei den Märkten durchbrochen.
Ein willkommener Anlaß um ein neues Format auf die Reise zu schicken – KRYPTOKALYPSE

DQmTX758TLD4gzbYGZYS5PM76CyQDFFzwdvXiaMN6Vx1VJp_1680x8400

Kryptokalypse tmkg-001

erwähnte Links und Videos:

https://bitcoincharts.com
https://www.btc-echo.de
https://bitcointalk.org/
https://www.bitcoin.de
https://bitcoinblog.de
https://coin.dance
https://coinmarketcap.com/currencies/views/all/#EUR

BREAKING: BANKERS‘ NEW SDR CRYPTO BLOCKCHAIN WILL ENSLAVE HUMANITY – Lynette Zang

The Global Unit of Account is now shifting from the USD to the SDR – ITM Trading’s Lynette Zang

https://www.coindesk.com/ico-tracker/
https://www.moneymetals.com/news/2016/09/26/imf-new-global-currency-000928
https://www.acchain.org
https://z.cash
http://zerocash-project.org
http://zerocoin.org/index
https://bitcoinblog.de/2016/11/01/zcash-der-irrsinnige-start-einer-neuen-anonymen-kryptowaehrung/
https://www.btc-echo.de/?s=Zcash+
https://getmonero.org/
https://www.dash.org/
https://signatum.io/

erwähnte bisherige Videos von mir zur Kryptokalypse 😉

Toni Mahoni – die EINZIGE Lösung für die GELDPROBLEMATIK

 

Dieser Beitrag wurde von mir bereits auf Steemit veröffentlicht:

https://steemit.com/bitcoin/@mahoni/btc-kryptokalypse-tmkg-001

bitcoin:1Ce5qmLoRGWFznvU3X8Bktf5CZ7dqmFfMK
litecoin:LfXQPdKXe9u89hJgXynSPJkavnmWnPLpns
monero:43j4zNa6WB8U1zkHPus25sWnrMZg3iyLJHNVgxEUCVCHVXLzom9F5Yze99awSTgxW9JFtKwK8YpXGF9C2QKm37jJPGKs2Sr
SIGT:BTnHzi2fEF2QiPRCiAdBNeBEkMFFdCCKGQ
ZEC:t1bpekE4uX7jHDNp3GGgVhu1ATQyvGdbihg

 

the revolution will not be centralized

 

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑